Stadtkaffee Landsberg am Lech

Der erste „faire“ Landsberger Stadtkaffee begeistert alle!

Bereits bekannt durch die „faire“ Landsberger Stadtschokolade sorgt das Dominikus-Zimmermann- Gymnasium jetzt für neues Aufsehen auf dem Markt für fair gehandelte Produkte.

Vertreter der Schülerfirma des Gymnasiums präsentierten am Dienstag mit ihren beiden Lehrern Frau Partsch und Herrn Pacher im Weltladen Landsberg den neuen Landsberger Stadtkaffee. Der Geschmack des fair gehandelten Kaffees begeisterte neben dem Schulleiter des DZG, Herrn Bayer auch den Oberbürgermeister der Stadt Landsberg, Herrn Neuner und den dritten Bürgermeister Herrn Flörke. Ersterer bestelle den Kaffee direkt für das Landsberger Rathaus.

Beeindruckt zeigten sich alle Beteiligten vor allem von dem ehrenamtlichen Engagement der 13 Schülerinnen und Schüler, welche für die Gründung und die Aktivitäten der Schülerfirma „Kaffair Kanne DZG“ verantwortlich sind. Diese wurde zu Beginn des Schuljahres mit Unterstützung des Instituts der deutschen Wirtschaft und den oben genannten Lehrkräften ins Leben gerufen. Neben der Gewinnung von ersten Einblicken in das unternehmerische Handeln steht für die Schülerinnen und Schüler die Förderung des fairen Handels durch den Verkauf des Produkts im Fokus.

Besonderen Wert legten sie auf die Auswahl ihres organisch-biologischen Kaffees. Dieser wird von Kleinbauern aus Chiapas in Mexiko hergestellt und über das Fair-Handelsunternehmen „die Welt-Partner (dwp)“ bezogen. Der Verkauf zielt darauf ab, die soziale Situation der Kleinbauern zu verbessern und ihre indigene Identität und Umwelt zu bewahren.

Auch Frau Siebel und Frau Merunka, die Vorstände des Weltladens, die den fairen Landsberger Stadtkaffee ab sofort in ihr Sortiment aufnehmen wollen, zeigten sich erfreut über das Engagement der Schülerfirma. Darüber hinaus lobten sie das Design der Verpackung und die generelle Entscheidung, fair gehandelte Produkte zu verkaufen. Sie betonten, dass der Kaffee, auf dessen Etikett das Landsberger Bayertor dargestellt ist, besonders diejenigen Käufer ansprechen werde, die ein Geschenk mit Bezug zur Stadt Landsberg suchten und gleichzeitig den fairen Handel unterstützen wollten.

Der leckere Kaffee kann derzeit gemahlen und in ganzen Bohnen im Weltladen Landsberg, bei REWE Lischka und über die Website der Schülerfirma „Kaffair Kanne DZG“ bezogen werden.

Nun hoffen alle Beteiligten, dass der leckere und fair gehandelte Kaffee auch einen großen Käuferkreis finden wird.

Text: Sara Partsch (Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg)
Foto: Andreas Létang (Stadt Landsberg am Lech)